Ambulanter Karnevalsdienst – AKD


Der Ambulante Karnevalsdienst (AKD) der „Großen Allgemeinen KG von 1900 Köln e.V“ (GA) ist eine Gruppe aus GA-Mitgliedern, die sich zur Aufgabe gestellt haben in Pflegeheimen, Hospizen, Gerontopsychiatrien und ähnlichen Einrichtungen karnevalistische Freude zu verbreiten. Dabei werden die Abteilungen besucht, in denen die Menschen nicht mehr an den öffentlichen oder hauseigenen Veranstaltungen teilnehmen können.
Die Gruppe besteht aus karnevalistischen Laien aus der Gesellschaft: u.a. Musiker, Büttenredner, Krätzchensänger, Playbackspieler. Diese „Hobby-Künstler“ können in dem kleinsten Raum und in jedem Wohnzimmer auftreten, da im Extremfall nur zwei Akteure im Raum stehen müssen. Die Gruppe richtet sich nach den Bedürfnissen und den Gesundheitszuständen der Patienten der jeweiligen Einrichtung.
Das ca. einstündige, sitzungsähnliche Programm kann für aktive Senioren genau wie für völlig demente Menschen (überwiegend musikalische Anteile) gestaltet werden. Alle Akteure arbeiten ehrenamtlich und sind mit Spaß und Freude bei der Sache. Dabei sucht sich jeder seinen Programmpunkt selber aus und stellt ihn der Gruppe vor, die dann helfend berät oder begeistert zustimmt und daraus das Programm zusammenstellt. Höhepunkte sind dann die Auftritte, die das ganze Jahr über stattfinden. Außerhalb der Session findet ein humoristisches Sommerprogramm „met kölsche Tön“ statt.
Alle Aktiven empfinden es als bewegend und ergreifend, wenn die alten und kranken Menschen mitsingen, tanzen und begeistert applaudieren. Es ist einfach schön zu beobachten, wie innerhalb dieser Stunde aus Alten und Kranken begeisterte Karnevalisten mit blitzenden Augen werden, die für eine Stunde den Alltag vergessen.
Doch: „Ich denke: Wir sind nicht für die Senioren da, sondern die Senioren für uns“ so äußert sich Volker Herb, und der gesamte AKD stimmt ihm zu. „Wir schweben regelmäßig von der Bühne und sind noch die nächsten Tage ganz beschwingt und begeistert.“


Rita Rheinländer

 

Bestellen Sie die Karten für die Session 2017/2018.