Sitzung im Börsensaal der IHK zu Köln – Jecke Saache mit zo maache…


Karnevalssamstag. Endspurt zum Rosenmontag. Die GA trifft sich zur letzten großen Kostüm-sitzung der Session im Börsensaal der IHK. Ein farbenprächtiges, imposantes Bild: 800 bunt- kostümierte Jecke in Feierlaune stürmen den Saal. Ein voller Börsensaal am Karnevalssamstag –


Es ist 18.25h. Tills, Flöhe und 10 Clowns und 1 Präsident sollen sich zum Einmarsch aufstellen.
Lothar sucht hektisch den Präsidenten – dem fehlt noch die Präsidentenkette. Die gerade eintref- fenden Brühler Falkenjäger füllen das Foyer weiter auf. Die Obermötz versucht seinen Elferrat
in der richtigen Reihenfolge aufzustellen. Der Elferrat – traditionell am Karnevalssamstag ein gemischter Elferrat in herrlichen Clownskostümen „schnappt“ sich seine Strüsjer und „wird“ aufgestellt. Die ersten Gäste im Saal bekommen mit, dass es bald losgeht. Also wird schon mal
geschunkelt und gesungen.
Es ist 18.47h. Seit 120 Sekunden sollte der Einmarsch schon laufen. Langsam wird der Präsident
nervös. Endlich – unsere Musiker spielen den Büttenmarsch der GA. Also: hinein in den Saal. Vorweg der erste Herold, danach die erste Fahne, dann die erste Gruppe Tills, die Flöhe und
endlich der Elferrat mit dem Präsidenten und der Pagin Verena in der Mitte. Den Abschluss des bunten Reigens bilden die zweite Gruppe Tills, unsere zweite Fahne und der zweite Herold.


Wir sind auf der Bühne. Der Präsident eröffnet die Sitzung mit einer schon kleinen Tradition:
unsere Flöhe (alle zwischen drei und elf Jahren alt) tanzen zu Ehren unserer Gäste. Der Saal
steht Kopf und die Flöhe werden mir der ersten Rakete des Abends und vielen Rollen Smartjes verabschiedet. Und dann marschieren die Brühler Falkenjäger mit ihrer Großen Wache auf.
Jetzt geht die Post ab. Zu Ehren von Inge Lamberty lässt Kommandant Geuenich (Ehrenmitglied der GA) das Corps tanzen. Anschließend wird zu traditionellen Karnevalsmelodien geschunkelt und gesungen.
Unbemerkt vom Publikum stehen am Bühnenrand schon die Räuber bereit. Also: Falkenjäger
Abmarsch unter donnerndem Applaus des Publikums und die Räuber auf die Bühne.
Ja, wenn dat Trömmelche jeht, dann ston wer all parat….. Das Publikum steht im Saal, der
Elferrat auf den Stühlen – Stimmung pur. Nach den Räubern ist vor dem Rumpelstilzchen.
Zum ersten Mal ist die Sitzung eine „Sitzung“, weil alle sitzen dürfen. Es ist keine leichte Auf- gabe für einen Redner nach einer solchen Musiknummer Aufmerksamkeit zu erzeugen. Aber
das phantastische GA – Publikum macht es dem Rumperstilz leicht – es bleibt ruhig und der
Funke springt über. Danke für die tolle Rede. Steigerung gefällig? Kein Problem – holen wir
Brings auf die Bühne. Und wieder kocht der Saal, wieder hält es niemandem auf den Sitzen,
wieder steht der Elferrat auf den Stühlen. Wieder das herrliche Bild mit den Leuchtstäben im Saal und im Elferrat. Der Bergische Jung Willibert Pauels ist nach den Brings „dran“. Und
wieder ist der Saal ruhig und hört zu. Willibert dankt es mit einer tollen Rede über Kirche und Karneval – immer humoristisch und an vielen Stellen auch sehr nachdenklich.
Und dann ist Pause.
Es ist 21h und irgendetwas. Egal – die 2. Abteilung beginnt. 800 Jecke und Elferrat empfangen das Kölner Dreigestirn. Es ist tolles, jeckes Dreigestirn dieses Jahr, gestellt von Seiner Tollität Luftflotte. Das Tanzkorps Sr. Tollität Luftflotte gehört zu den besten Tanzgruppen in Köln und jetzt bei uns auf der Bühne. Atemlos genießen wir die Darbietungen: großartige Hebefiguren, fliegende Mariechen und klassischen Tanz. Dafür kreisten die Sterne der GA. Fred van Halen und Aki mischten anschließend den Saal noch einmal so richtig auf. Und wir alle warteten schon auf unsere traditionelle Schlussnummer: die Domstädter und Fründe. Als dann über 100 Musiker in den Saal einzogen gab es kein Halten mehr: begleitet von Dudelsackmusik und Blasmusik wurde noch einmal so richtig abgefeiert. Zu den leisen Tönen verteilten im Saal unsere Tills Luftballons in den Farben der Gesellschaft – ein letzter feierlicher Höhepunkt. Wie immer hatte der Präsident das letzte Wort. „Die Sitzung ist geschlossen“.
Nach der Sitzung ist vor dem Feiern. Erstmalig hatte der Präsident 2 Diskjockeys engagiert, die uns jetzt noch so richtig einheizten. Mehrere hundert Gäste feierten noch weitere Stunden mit ihrer GA im Foyer der Börse. Und das Schönste: begeisterte Gäste, die am Karnevalssamstag 2009 wiederkommen wollen. Die ersten Kartenbestellungen liegen schon vor.


Wiethold Snyders

 

Bestellen Sie die Karten für die Session 2017/2018.