Sessionseröffnung 2008 im Dom


Zum zweiten Mal eröffnete Kardinal Meisner am Donnerstag, den 3.1.2008, eine Session des Kölner Karneval mit einem Gottesdienst im Dom.
Der Dom war voll besetzt mit Karnevalisten aller Gesellschaften, als der Gastgeber, Kardinal Meisner, in einer großen Weihrauchwolke zum Pontifikalamt in den Dom einzog.
Zuvor waren Standartenträger fast aller Gesellschaften hintereinander am Hochaltar vorbeigezogen und hatten sich an beiden Seiten platziert.
Die Fürbitten wurden vom großen Trifolium und dem Kinderdreigestirn verlesen.
In seiner Predigt stellte Kardinal Meisner einen Bezug zwischen der Bibel und dem
„kreuzfidelen Karneval“ her. Zur Gabenbereitung gab es eine besondere kölsche Note:
Orden und Kölsch.
Für den karnevalistisch-festlichen Klang sorgten die Domstädter. Furios und eindrucksvoll die
Bläser. Kardinal Meisner verabschiedete die Besucher bis zum nächsten Jahr.
Zum Ende des Gottesdienstes erhielten alle Besucher am Ausgang des Doms eine Gedenkmünze.


Anne Gelb-Wintrich

 

Bestellen Sie die Karten für die Session 2017/2018.