Silvester – Die Große Allgemeine wird 111


Was liegt näher, als schon zu Beginn des neuen Jahres den 111. Geburtstag der „Großen All-gemeinen KG von 1900 Köln e.V.“ (GA) gebührend zu feiern?


So trafen sich am Silvesterabend 95 „Große“ und „Allgemeine“ mit Freunden und Gästen um 19 Uhr im Casino in der Kaygasse. Der Abend begann mit einer kurzen Begrüßung durch den Präsidenten der Gesellschaft, Hans-Peter Vogel, insbesondere auch der Ehrengäste, der Präsi-dentenkollegen Detlef Kramp mit Gattin von der befreundeten „Großen K.G. Greesberger e.V. Köln von 1852“ und Dieter Groß mit Gattin vom „Fastnachtsclub Virngrundkrähen e.V. Ellwangen“.


Kurz nach acht freuten sich alle Gäste auf die Eröffnung des Buffets. Dieses entsprach dem festlichen Anlass: Leckereien nur vom Feinsten, als da aufgetischt waren geräucherte Fisch-spezialitäten, Avocados mit Grönland-Shrimps, Tournedos vom Rind im Speckmantel, Lammhüfte in Kräuterkruste, Kalbsmedaillons in Backpflaumensauce und vieles mehr.


Danach war viel Zeit für Unterhaltung. Jeder kennt den uralten Sketch „Der neunzigste Ge-burtstag“, ohne den Silvester nicht beginnen kann. Da gab es bei der GA eine Neufassung: „Der einhundertelfte Geburtstag“, – gekonnt gespielt von Anne Gelb-Wintrich und Volker Herb, herrlich schräg und kräftig für die Lachmuskeln.


Nach einem dringend notwendigen Glas Sekt aus der Magnumflasche auf den Geburtstag der Witwe Billa setzte Volker Herb das Bühnenprogramm mit zwei selbst getexteten Liedern auf Kölsch zu bekannten Melodien fort und zeigte wieder einmal mehr, was der Ambulante Kar-nevalsdienst der GA im Programm hat.


Es ging auf 24 Uhr zu. Die Sektflaschen wurden gerichtet, die Mäntel angezogen, langsam bewegte sich die Abendgesellschaft zur Stadtmauer am Kasino.


Dann war es soweit: Mitternacht, Neujahr 2011, herzlichen Glückwunsch Große Allgemeine zum Einhundertelften; und dazu ließ es die GA so richtig krachen – mit einem tollen Feuer-werk.


Das waren aber noch lange nicht alle Überraschungen. Von den Greesbergern gab es zum Ge-burtstag ein beleuchtetes Stadtpanorama von Köln, und der erste Vorsitzende der GA, Kurt Niehaus, stiftete für den Plaggen des einhundertjährigen Jubiläums die Ergänzung zum ein-hundertelften, den Bauern auf der Weltkugel, das GA Symbol.


Zum krönenden Abschluss des offiziellen Abends fehlte nur noch die Geburtstagstorte. Lothar Oestreich hatte noch einmal die Konditorwerkzeuge mit entsprechenden Zutaten herausgeholt und ein wunderschönes Kuchenbuffet gezaubert.


Abschließend hieß es: Gemütliches Beisammensein bis Ende offen. Herzlichen Glückwunsch, Große Allgemeine!


Dr. Eberhard Sievers

 

Bestellen Sie die Karten für die Session 2017/2018.