Fünf Jahre Flöhe und kein Ende in Sicht!


Angi Meis, die Leiterin der Flohgruppe erinnert sich!

Als wir im Jahr 2006 mit Marvin Meis das Training starteten, hätten wir nie gedacht so schnell zu wachsen. Beim dritten Training besuchte uns Annalena Schmitz und blieb. Unser jetziger Tanzoffizier Joel Danielzyk erschien beim vierten Training. Er kam, schaute, machte mit und blieb. Annalenas Schwester Lara, damals 1,5 Jahre alt, die uns dann als Zuschauerin besuchte, guckte 3-4 mal zu und war dann nicht mehr zu bremsen. Dann stießen Valentina, Melina und Lilly zu uns, und schon waren wir für unseren ersten Auftritt beim allerersten Flohzirkus im Januar 2007 im Casino komplett.


Der Präsident der „Großen Allgemeinen KG von 1900 Köln e.V.“ (GA), Hans-Peter Vogel und Vorsitzender Kurt Niehaus hatten bis dahin keine Kosten und unser Mitglied Käthe Rennecke keine Mühen gescheut, damit wir unsere ersten Uniformen bekamen. Jörg Schmidt bastelte uns eine Fahne. Es konnte also losgehen! Der „Plagge“ war da, der erste Tanz war fertig, und der erste Auftritt wurde ein Riesenspaß. Wir waren nicht gut, auf keinen Fall synchron, aber wir waren voller Optimismus und guter Laune. Damit konnten wir unseren Präsidenten Hans-Peter Vogel überzeugen, und er machte das Unmögliche möglich …. die Sitzungen der GA in der Session wurden 10 Minuten vorgezogen, und die Flöhe durften ihren Tanz in den großen Sälen vor großem Publikum aufführen.


Beim zweiten Auftritt im Sartory waren es schon 16 Flöhe. Die Kinder waren cool, die Eltern aufgeregt, und die Betreuer hatten die Musik vergessen. Kurt Niehaus flitzte zum Hansaring und kaufte eine neue CD. Aber auch trotz dieser Aufregungen konnten die “Flöhchen” das Publikum bezaubern. Die Session 2007 bescherte uns unglaubliche sieben Auftritte, und unsere Gesellschaft nahm uns mit sehr viel Liebe auf.


Nach dem Trainerwechsel im Jahr 2009 steigerte sich die Qualität der Truppe enorm. Die Flöhe und wir alle hoffen, dass die neue Trainerin Anna Sahm uns noch viele wunderschöne Tänze schenkt und die Gänsehaut bei den Auftritten niemals wegbleibt.


Angi Meis

 

Bestellen Sie die Karten für die Session 2017/2018.