Flohzirkus


Die Kindertanzgruppe der „Großen Allgemeinen KG von 1900 Köln e.V.“ wächst und wird immer selbstständiger. So feierte sie in der Aula des Königin-Luise-Gymnasiums am 16. Januar 2010 bereits den vierten „Flohzirkus“, ihre eigene Karnevalsparty.

Jubel, Trubel, Heiterkeit waren angesagt! Pünktlich um 13.00 Uhr zogen der gesamte geschäftsführende Vorstand und der Bellejeck 2010, Ludger Brackmann, mit den Flöhen in die herrlich karnevalistisch geschmückte Aula ein. Präsident Hans-Peter Vogel begrüßte mit launigen Worten alle Anwesenden und sprach der Trainerin Anna Sahm, der Leiterin Angie Meis, der Co-Trainerin Cleo Danielczyk und allen Helferinnen und Helfern seinen herzlichen Dank aus.

Dann war es soweit. In den neuen Uniformen strahlten die Kinder mit der zwischen dunklen Wolken hervorguckenden Sonne um die Wette und tanzten sich auf die Lieder von „Brings“ in die Herzen der anwesenden Gäste: Eltern, Geschwister, Großeltern, Tanten, Onkel und aller Ehrengäste. Einer davon war Paul Bong vom Juniorenförderkreis des Festkomitees. Er war so begeistert von der tänzerischen Weiterentwicklung der Flöhe, dass er wörtlich meinte: „Ich sach Pänz (für „Imis“: tolle Kinder) und nit Flöhe, söns jöck (juckt) et mich üvverall“. Selbstverständlich bekam er von Angie Meis den diesjährigen Schokoladenorden überreicht.

Als Leiterin der Flöhe hatte Angie Meis an diesem Tag neben der ganzen Organisation (und das war Arbeit ohne Ende) auch noch ihren Geburtstag zu feiern. Rita Rheinländer – wie jedes Jahr Moderatorin der gesamten Veranstaltung – überraschte sie durch einen mit rotem Samt ausgeschlagenen Thron. Die Geburtstagskönigin nahm darin Platz, Paul Bong kniete vor ihr nieder und überreichte ihr als Dank den Festkomiteeorden der Session. Vorsitzender Kurt Niehaus fungierte dabei als Adjutant und fächerte der „Königin“ frische Luft zu. Alle Anwesenden stimmten zusammen ein Geburtstagsständchen an, und jeder einzelne der kleinen Tänzer schenkte Angie Meis eine Rose. Die obligatorische Blumenstraußübergabe des Vorstandes beendete die offizielle Geburtstagsfeier.

Jetzt begann ein Superprogramm mit der Kindertanzgruppe der Höhenhauser KG Naaksühle, den Original Hellige Knächte und Mägde (HKM), dem Besuch des Kinderdreigestirns, dem Clown Miba, Kindertanzen unter der Leitung von Michael Meis, Kinderschminken, Orden basteln und Verlosung.

Die Ehrengäste: Dr. Joachim Wüst, Vizepräsident des Festkomitees des Kölner Karnevals, Sieglinde Daman (Mutter von Peter und Stephan Brings), Kai Engel (Keyboarder bei Brings), Andreas Schulz (Tanzgruppenleiter bei Jan von Werth und Vater der diesjährigen Jungfrau im Kinderdreigestirn), Barbara Roehl (Leiterin der Kinder- und Jugendtanzgruppe der Traditionsgruppe Hellige Knäächte und Mägde), Carina Hering (Leiterin der Kindertanzgruppe der KG Naaksühle), Elisabeth Conin (Führung des Kinderdreigestirn); sie alle genossen die große Ehre der Überreichung eines Sessionsschokoladenordens durch die Flöhe.

Viele fleißige Hände unterstützten die Organisation; Heike und Martin Deusler (Kölle bliev Kölle) ließen das Waffeleisen nicht kalt werden, und an der Getränkeausgabe schwitzten Werner Sauer und Bernhard Linden. Die Kasse versorgten Elke und Richard Schmahle (Große Braunsfelder) zusammen mit Rosi Snyders (Große Allgemeine). Am reichlich gedeckten Kuchenbüfett gaben Anne Gelb-Wintrich und Sabine Plewka die herrlichsten Torten und Backwerke aus. Flohmütter organisierten mit tatkräftigem Einsatz Salatbüffett und Würstchenausgabe. Jürgen Steup – Literat der Naaksühle – bediente das Mischpult und war gleichzeitig für die gesamte Musik, Beschallung und Akustik verantwortlich.

Der Nachmittag verging wie im Fluge. Kinder und Erwachsene gleichermaßen hatten ihren Spaß und ihr Vergnügen. Glücklich und erschöpft verließen alle ab 17.00 Uhr dieses schöne, gelungene Fest.

Anne Gelb-Wintrich

 

Bestellen Sie die Karten für die Session 2017/2018.