Der Senat


Der Senat ist das traditionsreichste Organ der GA. Er bildet, entsprechend der ursprünglichen Struktur im Gründungsjahr, das Herzstück der Gesellschaft. Rund 20 Mitglieder zählt der Senat, der kein wirkliches Ruhekissen ist. Die Gesellschaft legt Wert darauf, dass die Senatoren und Ehrensenatoren aktiv am Gesellschaftsleben teilnehmen.


In der Satzung ist die wichtige und meinungsbildende Stellung des Senats deutlich verankert. Senator kann jedes männliche Mitglied werden. Mit der Ernennung zum Senator, worüber der Senat abstimmt, zahlen Senatoren einen erhöhten Mitgliedsbeitrag. Aus den eigenen Reihen wählen sie den Senatspräsidenten und seinen Stellvertreter. Der Senatspräsident ist Mitglied im erweiterten Vorstand.


Die Senatoren der GA sind das ganze Jahr hindurch aktiv. Sie pflegen durch eigene Veranstaltungen den stetigen Kontakt untereinander.


Elferrat


Mit dem Eintritt in den Senat erwerben die Herren das Recht, die Sitzungen der Gesellschaft im Elferrat zu begleiten. Hierzu wird einmalig ein so genanntes Stuhlgeld erhoben. Diese Tradition wurde aus den Anfängen des 20. Jh., als die Senatoren ihr Elferratsgestühl noch selbst finanzieren mussten, übernommen. Der Präsident führt den Elferrat.


Senatsveranstaltungen


Der Senatspräsident lädt monatlich zu einem Senatsabend ein. Dieser kann im Casino stattfinden, führt die Senatoren aber auch oft in die Stadt. Seien es Führungen entlang der Römermauer, der Brauhäuser oder unter dem Motto “Tatort Köln” auf kriminellen Spuren. Zu Besuchen ins Theater oder Kabarett lassen sich die Herren auch gerne von den Damen begleiten.


Im Herbst geht der Senat dann auf große Tour. Ob Sauer- oder Saarland, ob Bus oder Bahn, neben dem kulturellen Programm bleibt auch immer Zeit für den wesentlichen, den geselligen Teil des Zusammenseins.


Außerdem nehmen die Senatoren ja auch an den allgemeinen Gesellschaftsveranstaltungen teil. Also wenn das nicht aktiv ist…

 

Bestellen Sie die Karten für die Session 2017/2018.