Jahresausklang am 15.12.2006


„Kling Glöckchen Klingelingeling“


Unser Casino in der Kaygasse war einmal wieder der Ort des gemütlichen Beisammenseins, um in weihnachtlicher Stimmung im Kreise der GA-Freunde und ihrer Gäste das Jahr zu beschließen.


Gerd Kammann und Hans-Peter Vogel begrüßten alle und stießen mit uns und einem Glas Sekt auf ein gutes Ende einer erfolgreichen Session an. Hans-Peter gab einen Rückblick auf die Hö-hepunkte des fast abgelaufenen Jahres und nahm sich dann viel Zeit all denen zu danken, die erfolgreich und unter vollem persönlichen Einsatz und unter Aufopferung ihrer Freizeit die GA unterstützt haben. Ehre dem Ehre gebührt, ein schöner Brauch.


Und dann kam das Essen. Unsere drei Küchenchefs hatte wieder einmal alles gegeben, was der alte Ofen und die antiquarischen Töpfe hergaben. Von Antipasti über Fischplatte, Entenbrustpastete an Feldsalat und geräuchert Gänsebrust endete die Auswahl mit einer erlesenen Käseplatte. Für Kalorien und die passenden Getränke war eben-falls gesorgt.


Zu einem gelungenen Abend gehört natürlich auch gelungene Musik. „De Neppeser“ mit Reinhold Borowski, Peter Merheim und Bruno Praß brachten Weihnachtslieder – natürlich auf Kölsch. Das war wieder echtes altes Liedgut wie „Unser Bäumsche“, „Mer kumme aus dem Morjenland“, „Cressdaachsjeschenke“, etc.


Beenden wir diese kleine Chronik mit den Anfängen eines Weihnachtsgedichtes, dass De Nep-peser mir noch aufgeschrieben haben:


Loht ens nohm Kalenderblättche
Nit viel lang kütt Zinte Klos
Kom en jedes Dor un Städtche
Lässt nix us kein Jaß noch Stroß

 

Bestellen Sie die Karten für die Session 2017/2018.