Elferatstour 2007


Von Printen, Karl dem Großen und Karneval:
Die Elferräte der Großen Allgemeine auf Tour


13. Oktober 2007 um 11.17h im Kölner Hauptbahnhof – ein etwas anderer Treffpunkt für er-lebnishungrige GA Aktivisten. „Vorsicht am Gleis 12. Der eingefahrene Regionalexpress fährt weiter um 11.17h über Horrem nach Aachen Hauptbahnhof. Bitte Einsteigen und Vor-sicht bei der Abfahrt. Die Türen schließen automatisch“.
Ermutigt durch Anne Gelb-Wintrich wagten wir es, in den Regionalexpress (für „Alt-Bahn-ler“: Bummelzug) einzusteigen. In Horrem wurden dann noch Eberhard und Gabi Sievers
eingeladen – und tatsächlich erreichten wir fahrplanmäßig pünktlich um 12.15 h Aachen
Hauptbahnhof.
Anne und Gabi hatten ein kleines, aber feines Programm vorbereitet – eben über Printen aus Aachen, Cafè und Restaurantbesuch, dazwischen ein Besuch bei Karl dem Großen im Aache-ner Münster. Und Karneval können wir selbst. Aber der Reihe nach.
Beginnen wir mit den Aachener Printen. Pünktlich zur Mittagszeit um 13.00h begrüßte uns Bäckermeister Klein in seinem Printenmuseum mit angeschlossener Backstube. Hier werden Aachener Printen nach altem, überliefertem Familienrezept in handwerklicher Fertigung gebacken. Wer von uns kannte schon den Unterschied zwischen Hart- und Weichprinten? Wer wusste schon vorher, wie man durch kleine Kniffs aus harten Printen weiche Printen hervorzaubert? – und zwar ohne Qualitätsverlust! Printenbäcker Klein brachte uns auf herrliche, fast büttenreife Weise die Geschichte seiner Bäckerei, der Aachener Printen und natürlich auch sein aktuelles Geschäftskonzept bei. Seiner gekonnten, lebhaften Rede merkten wir natürlich auch die Erfahrung des aktiven Öscher Karnevalisten an – womit wir wieder beim Karneval sind. Die gelungene Führung endete natürlich mit dem Kosten frischer Printen.
Die Elferräte bedankten sich beim Printenbäcker zweifach: natürlich gab es den Sessionsor-den 2006/2007 und durch den Einkauf von Kleins Printen in der Backstube.
Weiter gings zum Aachener Münster. Nebenbei bemerkt: alle Wege in Aachen wurde „per Pedes“ absolviert; also auch schon ein kleines Fitnessprogramm für die kommende Session.


Dann bat uns Karl der Große zur Audienz ins Aachener Münster. Eine hübsche, junge Dame führte uns durch das Weltkulturerbe Aachener Dom. Spannende, manchmal auch mit einem Augenzwickern erzählte Geschichten um den Aachener Dom machte diese Domführung zu einem Erlebnis. Am Eingangsportal fühlten wir nach dem Dau-men des Teufels. In der Kathedrale besuchten wir den Schrein Karl des Großen, standen am Grab Kaiser Ottos und hörten den Erklärungen über den Schrein mit den vier Aachener Heiligtümern zu. Auf der Empore des Dom standen wir am Thron Karl des Großen, eigentlich
ein erhöhter Stuhl. Na ja, auch Kölner Karnevalspräsidenten verfügen im Gestühl über einen höheren Sitzplatz, etwas komfortabler, auch zum Regieren (einer Sitzung), aber nur für einige Stunden und auf keinen Fall als Weltkulturerbe geeignet.
Soviel Gegenwart und Vergangenheit, Backkultur und Weltkultur forderten ihren Tribut. Die Elferräte stürmten das berühmte Café van den Daele in der Altstadt. Von Außen kaum zu er-kennen erstreckt sich das Café im Inneren über verschiedene alte Häuser. Über enge Flure,
verwinkelte Treppen erreichten wir unsere reservierten Plätze im Gastraum. Die Füße unter
den Tischen ausgestreckt wurde bei Kaffe und Kuchen intensiv über Printen, Kirchen und Karneval geklönt.
Jetzt stand etwas freie Zeit für einen kleinen Einkaufsbummel zur Verfügung. Die vielen kleinen Geschäfte luden zum Einkaufen ein.
Dann der Abschluss: um 18.30h wurden die Elferräte am Aachener Marktplatz erwartet. Im historischen Gasthaus „Zum goldenen Einhorn“ war ein Tisch reserviert. Ein wunderschöner sonniger Herbsttag fand so seinen kulinarischen Höhepunkt.
Gemeinsam ging es dann zurück mit der Bundesbahn zum Kölner Hauptbahnhof; Eberhard und Gabi wurden wieder in Horrem „ausgesetzt“ .Im Kölner Hauptbahnhof hieß es dann durch die Lautsprecher: „Der eingefahrene Regionalexpress aus Aachen endet hier. Alle Reisende werden gebeten auszusteigen. Das gilt auch für die Elferräte der Großen Allge-meine, die sich ganz herzlich für den tollen Tag bei Anne Gelb-Wintrich und Gabi Sievers
bedanken.“
Wir freuen uns schon auf die Elferratstour in 2008.


Anne Gelb-Wintrich

 

Bestellen Sie die Karten für die Session 2017/2018.