Gesellschaftsabend und Rita wurde 50


Zunächst ein ganz normaler Gesellschaftsabend im Juni – wie jeden letzten Freitag im Monat.
Völlig ahnungslos kam Rita Rheinländer mit ihrem Kurt Niehaus aus
Italien. Kurt gab Gas auf der Autobahn. Verschlüsselte Anrufe im Auto hielten ihn über die aktuelle Situation im Kasino auf dem Laufenden.
Ein Stau bei Karlsruhe brachte die Akteure fast zum Wahnsinn! Alle
anwesenden Mitglieder und Gäste waren jetzt darüber informiert, dass für Rita eine Riesenüberraschungsfete ausgerichtet werden sollte.


Angi Meis hatte ein Superbuffet mit ihren Helfern aufgebaut; Wunder-kerzen wurden verteilt, und der Sekt stand kalt.
Mit einer Stunde Verspätung trafen die beiden dann endlich ein. Kurt begleitete seine Rita durch den Hintereingang. Ein vielstimmiger Chor sang das Geburtstagsständchen. Der abgedunkelte Raum erstrahlte im Licht der Wunderkerzen. Michael Rheinländer – Cousin von Rita – begleitete den Gesang auf seinem Akkordeon und erwies sich als Glücksfall für die musikalische Unterstützung des gesamten Abends. Seine schöne Stimme erfreute alle zwischendurch immer wieder mit Kölner Liedchen.


Ein Schornsteinfeger als Glücksbote,( Hans-Josef Jäger, Leiter der AG Schull- und Veedelszöch) überbrachte die guten Wünsche.


Ein grandioser Mafioso (Martin Gruber) entfachte Beifallsstürme durch Sprache, Aussehen und Gestik.
Drei Grazien als Engelchen (Ulla Vogel, Rosi Snyders und Anne Gelb-Wintrich) erfreuten das Geburtstagskind und alle Anwesenden mit lustigen Vorträgen und Gesang.


Angi Meis hatte ein Superbuffet mit ihren Helfern aufgebaut; Wunder-kerzen wurden verteilt, und der Sekt stand kalt.
Mit einer Stunde Verspätung trafen die beiden dann endlich ein. Kurt begleitete seine Rita durch den Hintereingang. Ein vielstimmiger Chor sang das Geburtstagsständchen. Der abgedunkelte Raum erstrahlte im Licht der Wunderkerzen. Michael Rheinländer – Cousin von Rita – begleitete den Gesang auf seinem Akkordeon und erwies sich als Glücksfall für die musikalische Unterstützung des gesamten Abends. Seine schöne Stimme erfreute alle zwischendurch immer wieder mit Kölner Liedchen.


Ein Schornsteinfeger als Glücksbote,( Hans-Josef Jäger, Leiter der AG Schull- und Veedelszöch) überbrachte die guten Wünsche.


Der AKD (Ambulanter Karnevalsdienst), war vertreten durch Irmgard Becker und Anita Nissen, die ein Zwiegespräch in kölscher Sprache darboten.


Kölsch floß in Strömen; das Buffet wurde abgeräumt!
Nach vielen schönen Stunden verabschiedeten sich die GA-Mitgliederinnen und Mitglieder vom überwältigten Geburtstagskind.


Anne Gelb-Wintrich

 

Bestellen Sie die Karten für die Session 2017/2018.